Blog über Landwirtschaft und mehrBlog über Landwirtschaft und mehr


über mich

Blog über Landwirtschaft und mehr

Dieser Blog handelt vom Thema Landwirtschaft. Landwirtschaft ist ein wesentlicher Sektor im Bereich Nahrungsmittelproduktion. Hierbei gibt es sowohl die herkömmliche, konventionelle und industrielle Landwirtschaft und die ökologische Landwirtschaft, die auf nachhaltige Anbauverfahren setzt. Es wird unterteilt in Milchviehwirtschaft, Tierproduktion und Pflanzenbau. Auch der Bereich Energiewirtschaft mit Bezug auf Biogasanlagen und Windkraftanlagen spielt eine wesentliche Rolle. Die Landwirtschaft wird heutzutage eher von großen Produktionseinheiten betrieben. Familienbetriebe spielen dabei eine untergeordnete Rolle. Im Pflanzenbau geht es vor allem um den Anbau von Nutzpflanzen für die Tierproduktion, die Energiewirtschaft und die Nahrungsmittelverarbeitung. Landwirtschaft hat in Europa eine jahrtausendlange Tradition, hat sich aber durch PC-gesteuerte Produktionsverfahren doch deutlich geändert. Es gibt hier immer aktuelle Entwicklungen auch im Rahmen des EU-Rechts.

Kategorien

letzte Posts

Euterpflege
31 Oktober 2019

Das wichtigste in der Milchproduktion ist die Gesu

Euterpflege

Das wichtigste in der Milchproduktion ist die Gesunderhaltung des Euters, beispielsweise durch Euterpflege, die auch von Agri Service Jeuken B.V. durchgeführt wird. Ohne eine optimale Pflege des Euters ist bei der stets ansteigenden Milchleistung heutzutage eine gute Milchqualität nicht zu erzielen. Durch die Melkstände und die Haltung im Laufstall ist die Gefahr deutlich erhöht, dass sich die Milchkühe von Euter zu Euter anstecken. Hier muss besonders auf ausreichende Hygiene des Euters und der Desinfektion und Reinigung des Stalles geachtet werden. Besonders die Liegeflächen sollten öfter gereinigt werden, damit die Euter nicht zu stark verschmutzen.

Wenn sich in einem landwirtschaftlichen Betrieb die Milchleistung deutlich verringert oder die Leistung aufgrund Erkrankung total ausfällt, ist dies ein enormer wirtschaftlicher Schaden für den Landwirt. Meistens kommen die erkrankten Tiere, die nicht genügend Leistung erbringen, frühzeitig zum Schlachter, da eine Behandlung aufwendig und das Infektionsrisiko für die gesunden Kühe hoch ist.

Die Gründe für eine Euterentzündung, auch Mastitis genannt, kommen von den Erregern, die in den Euter eingedrungen sind. Der Organismus der Kuh reagiert unterschiedlich auf diese Eindringlinge. Hinzu kommen aber noch viele weitere Faktoren, deshalb wird die Mastitis auch als Faktorenerkrankung bezeichnet. Eine Euterentzündung kann nicht nur durch die typischen Keime kommen, sondern auch äußere Einflüsse wie die Haltung im Stall, die Fütterung oder die Melktechnik können zu einer Entstehung beitragen.

Um den Euterentzündungen vorzubeugen ist die Euterpflege als vorbeugende Maßnahme sehr wichtig. Die Melkvorbereitung muss gewissenhaft und sorgfältig durchgeführt werden.

Zuerst sind die gesunden Kühe an der Reihe, dann die mit erhöhter Zellzahl und am Schluß erst die erkrankten Tiere, diese Reihenfolge sollte wegen des Infektionsrisikos eingehalten werden. Alle Kühe, die gemolken werden, müssen auf den Melkvorgang vorbereitet werden. Sind die Zitzen sehr stark verschmutzt, müssen diese, am besten mit lauwarmem Wasser, vom Schmutz befreit werden. Dadurch wird das Euter stimuliert, was den Milchfluss anregt. Dies sollte mit Einmalhandschuhen vorgenommen werden und zwei oder drei Strahlen in einem Vormelkbecher aufgefangen werden, um zu sehen, ob die Milch evtl. flockt oder Eiter aufweist. Vor dem Melken desinfiziert man die Zitzen am besten, hierfür gibt es spezielle Dippmittel in Dippbechern mit Rücklaufstop, damit Keime ferngehalten werden.

Nach dem Melken sollte auch sofort wieder das Dippmittel, welches aus jod-, chlor- oder peressigsäurehaltigem Desinfektionsmittel Anwendung finden. Entweder im Dippbecher oder zum Aufsprühen, da hier das Infektionsrisiko sehr hoch ist, da der Strichkanal geöffnet ist und die Zitze durch eindringende Keime besonders anfällig ist. Auch sind in den Desinfektionsmitteln hautpflegende Stoffe enthalten, durch diese wird die Regeneration der Zitzenhaut und die Widerstandskraft dieser verbessert. Bei starker Sonne und extremer Kälte sollten die Euter und die Zitzen mit hautpflegenden Produkten unbedingt behandelt werden.

Gute Milch kann nur mit gesunden Eutern geliefert werden.